Pflanzenküche

Kräutersalz aus mediterranen Heilpflanzen – Do it yourself

29. Juli 2022
Frische Heilkräuter

Hast Du Lust auf einen Kurzurlaub am Meer? Dafür bräuchtest Du natürlich ausreichend freie Zeit … Oder vielleicht auch nicht: Es reichen schon eine Handvoll mediterraner Kräuter im Salz aus, um einen Teil Deines Gehirns mit einem Kräutersalz tatsächlich kurz ans Mittelmeer zu bringen.

Sebastian Vigl

Lesezeit: 4 Minuten

Heilpflanzen werten Dein Salz auf – nicht nur geschmacklich 

Das Leben entstand im Meer – inmitten von Salz. Die ersten Zellen integrierten die 2 Elemente des Salzes, Natrium und Chlorid, in ihr Innenleben. Für uns als Nachkommen dieser ersten Zellen sind sie daher noch immer überlebensnotwendig.

Salz steht in jeder Küche – und als Kräutersalz auf vielen Tischen. Die Zugabe von würzigen Kräutern zum Salz macht Sinn: Die Kräuter sorgen für einen abwechslungsreichen Geschmack und können die Verdauung aktivieren. Ihre Aromastoffe, beispielsweise die ätherischen Öle oder Bitterstoffe, fördern die Durchblutung von Mund, Magen und Darm. Dadurch geben die dort befindlichen Drüsen Verdauungssäfte ab. Diese enthalten wichtige Enzyme, die Nährstoffe aus unserer Nahrung lösen und verarbeiten.

Kräutersalze eignen sich für die meisten herzhaften Gerichte. Besonders empfehlenswert sind sie als Beigabe zu kalten Speisen wie Salaten, belegten Broten oder Rohkost. Die erwärmenden Eigenschaften ihrer Kräuter können die Wärme ersetzen, die kalten Gerichten fehlt.

Ein Kräutersalz kann zu einer Duftreise ans Meer werden

Hast Du schon einmal etwas vom limbischen System gehört? Zu dieser ringförmigen Struktur im Zentrum unseres Gehirns zählen verschiedene Gehirnregionen. Gemeinsam sind sie für das Entstehen unserer Gefühle, Stimmungen und Erinnerungen verantwortlich. Das limbische System bildet nicht nur neue Erinnerungen, es verknüpft auch alte mit aktuellen Sinneseindrücken. Besonders stark auf das limbische System wirkt der Duftsinn ein, und so verknüpft es Duftbotschaften mit Erinnerungen, Fantasien und Gefühlen. Wird ein Geruch als angenehm empfunden, kann das limbische System zudem noch das sogenannte Endorphin freisetzen. Dieser Botenstoff lindert Schmerzen und wirkt stimmungsaufhellend – wahrscheinlich indem er die Ausschüttung des anregenden Botenstoffs Dopamin verstärkt.

Wie aber gelangen die Aromen von mediterranen Heilpflanzen aus einem Kräutersalz in das limbische System? Entscheidend hierfür ist die Riechschleimhaut in der Nase. Dort sitzen Rezeptoren, die Geruchsmoleküle wahrnehmen und dem Gehirn davon berichten können. Zwei Wege führen zur Riechschleimhaut: Der erste führt durch die Nasenlöcher, bei jedem Einatmen treten Duftmoleküle durch sie durch und gelangen zur Riechschleimhaut. Der zweite Weg beginnt im Rachenraum, dort befindet sich eine Verbindung zur Nasenhöhle. Über sie gelangen Aromastoffe aus dem Mund ebenfalls zur Riechschleimhaut.

Die Duftmoleküle aus einem mediterranen Kräutersalz erreichen Deine Riechschleimhaut also beim Riechen und Kauen damit gewürzter Speisen. Dein limbisches System verknüpft dann die Geschmacks- bzw. Geruchseindrücke mit Emotionen und Bildern. Es kann durchaus sein, dass dabei auch Erinnerungen an das Meer geweckt werden.

Jetzt hast Du vielleicht nicht nur Lust auf einen Kurztrip ans Meer. Vielleicht willst Du jetzt gleich mit der Zubereitung eines Kräutersalzes loslegen?

Diese mediterranen Heilpflanzen eignen sich für Dein Kräutersalz

Für die Zusammenstellung eines Kräutersalzes aus mediterranen Heilpflanzen sind Deiner Fantasie wenige Grenzen gesetzt. Du kannst die Kräuter selbst auf dem Balkon oder im Garten anbauen. In der Tabelle unten findest Du einige mediterrane Heilpflanzen, die sich besonders gut dafür eignen. Wann Du sie am besten ernten solltest, lässt sich pauschal gar nicht so einfach sagen. Wer im Süden Deutschlands lebt, bei dem blühen die Pflanzen deutlich früher als bei denen, die in Schleswig-Holstein oder auf Rügen zu Hause sind. Daher findest Du in der Tabelle keine exakten Monatsangaben für die Ernte, sondern Hinweise zum Entwicklungsstadium der Pflanze. Der günstige Erntezeitpunkt gibt darüber Aufschluss, in welchem Entwicklungsstadium der Gehalt an ätherischem Öl am höchsten ist.

Merke: Am besten erntest Du an einem sonnigen Tag in den späten Vormittagsstunden, dann ist der Gehalt an ätherischen Ölen mit all den Duftmolekülen besonders hoch.

Welche der Pflanzen aus der Tabelle passt zu Dir? Damit Dein limbisches System besonders aktiv wird, ist es ratsam Pflanzen zu verwenden, zu denen Du bereits eine emotionale Verbindung hast. Beim Kauf in der Gärtnerei einfach mal an den verschiedenen Kräutern schnuppern: Welcher Duft ruft bei Dir angenehme Gefühle oder Erinnerungen hervor?

Aufgepasst: Kaufe Pflanzen für den Anbau für Dein Kräutersalz unbedingt in einer ausgesuchten Fachgärtnerei! Nur so vermeidest Du Verwechslungen und dadurch bedingte Beschwerden oder Vergiftungen durch toxische Pflanzen!

Heilpflanzen für Kräutersalz

PflanzennameWas ernten?Günstiger Erntezeitpunkt
Thymian (Thymus vulgaris)Blätter und BlütenBlühbeginn
Rosmarin (Rosmarinus officinalis)BlätterMai bis August
Lavendel (Lavandula angustifolia)Blütenwährend der Vollblüte
Dost (Origanum vulgare)BlätterBlätter und Blütentriebe bei Blühbeginn
Majoran (Origanum majorana)BlätterBlätter und Blühtriebe bei Blühbeginn
Bohnenkraut ( Satureja hortensis)Blätter und BlütenBlühbeginn
Currykraut (Helichrysum italicum)Blätter und BlütenBlühbeginn
Salbei (Salvia officinalis)BlätterBlühbeginn
Quendel/Sand-Thymian (Thymus serpyllum)Blüten und BlätterBlühbeginn

So stellst Du Dein Kräutersalz her

Du benötigst

  • 100 g feines Salz,
  • einen Mörser und
  • ca. 15 EL getrocknete Heilpflanzen.

Wenn Du mehrere Heilpflanzen kombinierst, nimmst Du von jeder ungefähr dieselbe Menge. Verwendest Du zum Beispiel 5 verschiedene Heilpflanzen, nimmst Du 3 EL von jeder. Nimmst Du nur 3 Heilpflanzen, dann benötigst Du von jeder 5 EL.

Zerkleinere zunächst Deine Heilpflanzen, zum Beispiel mit einem scharfen Messer oder einer Schere. Danach pulverisierst Du sie mit etwas Salz im Mörser und vermengst sie anschließend mit dem restlichen Salz. Und schon ist Dein Heilkräutersalz fertig! Trocken gelagert ist es 3 Jahre lang haltbar. Diese lange Haltbarkeit ist aber nur gewährleistet, wenn Du Deine Kräuter richtig getrocknet hast! Lies dazu meinen Beitrag Do it yourself: Trocknen von Heilpflanzen

Du hast keine Kräuter, die Du ernten willst und der Anbau dauert Dir zu lange? Dann kauf Dir die getrockneten Kräuter für Dein Salz, zum Beispiel in der Gewürzabteilung.

Und zum Schluss …

Träumst Du auch manchmal davon, dem Alltagsstress zu entfliehen? Das Meer rauscht, die umliegenden Hänge riechen in der Abendsonne würzig… Für einen Kurztrip ans Mittelmeer ist leider kein Kraut gewachsen. Oder doch? Mediterrane Kräuter wie Rosmarin oder Thymian schmecken nicht nur lecker und fördern die Verdauung. Ihre Duftstoffe können uns auch einen kleinen Moment Erholung bescheren. Sie erwecken im Gehirn Erinnerungen an Reiselandschaften und Bilder von Sehnsuchtsorten. Das kann nicht nur gute Laune machen, sondern auch erholsame „Kurzurlaube“ ermöglichen.

Selbstgemachte Heilkräutersalze sind übrigens auch tolle Geschenke für Freunde oder Familie!

Wichtiger Hinweis

Wie jede Wissenschaft ist die Heilpflanzenkunde ständigen Entwicklungen unterworfen. Soweit in diesem Beitrag medizinische Sachverhalte, Anwendungen und Rezepturen beschrieben werden, handelt es sich naturgemäß um allgemeine Darstellungen, die eine individuelle Beratung, Diagnose und Behandlung durch eine Ärztin, einen Arzt oder eine/einen Apothekerin nicht ersetzen können. Jede/Jeder Nutzende ist für die etwaige Anwendung und vorherige sorgfältige Prüfung von Dosierungen, Applikationen oder sonstigen Angaben selbst verantwortlich. Autoren und Autorinnen und Verlag haben große Sorgfalt darauf verwendet, dass diese Angaben bei ihrer Veröffentlichung dem aktuellen Wissensstand entsprechen. Eine Haftung für Schäden oder andere Nachteile ist jedoch ausgeschlossen.

Für die meisten Heilpflanzen fehlen Studien zu Unbedenklichkeit bei der Anwendung in der Schwangerschaft und während der Stillzeit, sowie bei Säuglingen, (Klein-)Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren. Alle beschriebenen Anwendungen sollten daher, sofern nicht ausdrücklich im Beitrag anders beschrieben, bei diesen Personen und in diesen Lebensphasen nicht ohne ärztliche Zustimmung angewendet werden.

Teilen

Das könnte Dir auch gefallen